Leipzig
+49 351 - 1605 7121
lemke @ thomashorstlemke.de

Kategorie: Systemisches

Lebenswert Blog

Wenn wichtige profitable Bereiche der Tätigkeit keinen Spaß mehr machen

Eine Frage aus dem Inhaber-Coaching: „Was war früher anders, als Sie noch Spaß dabei hatten?“ Wenn Sie von der Frage profitieren wollen:Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit, Papier und einen Stift und schreiben Sie Alles auf, was Ihnen dazu einfällt. Nehmen Sie sich morgen wieder 10 Minuten Zeit, lesen Sie Ihre Notizen durch und ergänzen…
Read more

Die Übung am Abend: Was will ich wirklich

Stellen Sie sich im Bett liegend, bevor Sie einschlafen, die Frage: „Was will ich wirklich“mindestens 20 mal hintereinander, jeweils mit einer Pause von etwa 3 Sekunden. Erwarten Sie keine Antwort. Fragen Sie einfach!

Ein Anbieter ist ein Anbieter

…weil er etwas anbietet! Das heißt: Der Anbieter macht den ersten Schritt. Er gibt die Vorlage. Der Verbraucher schaut dann, ob er das brauchen kann – positioniert sich also dazu. Die erste Aktion, das Angebot, kommt also vom Anbieter. Was aber nun, wenn der Anbieter kein Angebot macht? – Dann hat der Verbraucher nichts, wozu…
Read more

Aufstellungen beim Inhaber-Coaching

Aufstellungen können Dynamiken sichtbar werden lassen, die sonst nur im Verborgenen wirken. Als Familienaufstellungen ist die Methode weithin bekannt. Daß man sie in ähnlicher Form auch nutzen kann, um berufliche Anliegen zu klären oder Prozesse in einem Unternehmen abzubilden, überrascht meine Klienten mitunter. – Dabei sind die bekannten Familienaufstellungen nur eine Form der Familie der…
Read more

Wolf Büntig (Potentialorientierte Psychotherapie)

„Die verbindliche Beziehung zwingt uns am meisten, der zu werden, der wir sind, weil wir es dort am wenigstens aushalten, so zu tun, als wären wir ein Anderer.“ …sagte Dr. Wolf Büntig, Mitbegründer des ZIST beim jipz-Workshop in Goßberg. Ich finde der Satz paßt zum Motto hier: „Tu was Du willst – mehr und mehr!“

Ich sehe was, was du nicht siehst: Empfinden – Fühlen – Wahrnehmen

Der Herbst ist Reise- und Seminarzeit: Nachdem ich am vergangenen Wochenende wieder in Halle zur Weiterbildung beim ABIS war, geht’s ab Freitag für drei Tage nach Goßberg ins Stammhaus vom jipz – zur Weiterbildung mit Dr. Wolf Büntig, dem Mitbegründer vom ZIST.Ich bin schon ganz gespannt. – Und ich freue mich, daß unsere Idee gefruchtet…
Read more

Sag was Du willst!

In der Fundgrupe für schöne, transformierende Geschichten, dem Blog von Stefan Hammel, ist heute folgendes zu lesen: Sie war geschieden. Sie erzählte mir: „Unsere ganze Ehe lang hat mir mein Mann rote Rosen gebracht. Ich habe ihm nie erzählt, dass die schönsten Rosen für mich crèmeweiße sind. Ich dachte immer: Wenn er mich wirklich liebt,…
Read more

Regeln gelten für alle

Wer Regeln aufstellt und dann für sich selbst das Recht vorbehält, sie nicht zu beachten, wenn er die Einhaltung für nicht sinnvoll hält, kann sich das Regeln-Aufstellen sparen. Warum?Weil sein Vorbild auch auf seine Umgebung wirkt. Das heißt: Die Anderen (Kollegen oder Mitarbeiter) gehen dann auch davon aus, daß die Regeln nur gelten, wenn sie…
Read more

Männercoaching – Coaching für Männer

„Warum denn sowas?“ „Coaching ist doch Coaching – oder?“ – Naja. Irgendwie schon. Aber nicht so ganz… Warum gehen Männer speziell zum „Coaching für Männer“? (aus meinen Erfahrungen mit den Männern, die zu mir kamen und deren Rückmeldungen) weil sie glauben, dort über manches Thema freier sprechen zu können weil sie ihr Verhältnis zu Frauen…
Read more

Angenehmes Arbeiten

„Ich glaube, Menschen haben keine Probleme, die nicht gelöst werden können, wenn sie einander näher kommen. Das ist meine ganze Aussage:Geht in einen Kreis und kommt einander näher und wir werden sie lösen.“ sagt Manitonquat. Und das gilt wohl auch unter Arbeitskollegen. Manitonquat „Medicine Story“ ist ein Ältester, ein Geschichtenerzähler, Hüter des Wissens und spiritueller…
Read more

Beratung für Unternehmen

„Aha – dann sind Sie also Unternehmens-Berater“ – sagt die Dame mir gegenüber, nach einem halben Satz der Antwort auf ihre Frage nach meiner Arbeit. „Nein! – Mein Job ist nicht die Beratung von Unternehmen, sondern von Unternehmern, also den Inhabern von Unternehmen.“ Sie meint, daß wäre doch das Gleiche. Ich meine das nicht: Unternehmen…
Read more